Erdgastankstelle

Bundesweit können Autofahrer mittlerweile an mehr als 1.000 Tankstellen Erdgas zapfen. Sie helfen damit, die Umwelt von Schadstoffen zu entlasten - Erdgasfahrzeuge verursachen bis zu 25 Prozent weniger Kohlendioxid-Emissionen. In Bad Belzig tanken Sie Erdgas bei Aral in der Brücker Landstraße.

Sparsam und umweltfreundlicher

  1. Was ist überhaupt ein Erdgasfahrzeug?
    Es fährt mit komprimiertem Erdgas, das auch CNG genannt wird. Allerdings kann auch aufbereitetes BIO-Erdgas genutzt werden, das einer Erdgasqualität entspricht. Eigens dafür wurde ein normaler Otto-Motor für Erdgasbetrieb optimiert.

  2. Welche Vorteile bringt es mir, Erdgas zu tanken?
    Die Betriebs- und Treibstoffkosten sind geringer. Zudem wird eine Schadstoffreduzierung von bis zu 95 Prozent gegenüber anderen Fahrzeugen möglich. Rußpartikel und Feinstaub fallen fast völlig weg.

  3. Gibt es auch Nachteile?
    Ja. Denn wer weitere Strecken fahren möchte, muss gut planen, denn das bundesweite bzw. europaweite Tankstellennetz befindet sich noch im Aufbau.

  4. Ist ein Erdgasfahrzeug in der Anschaffung teurer?
    Vorerst ja. Aber auf Grund der günstigeren Kraftstoffkosten amortisiert sich ein Erdgasfahrzeug schon bei einer Kilometerleistung ab etwa 20.000km.

  5. Muss ein Erdgasfahrzeug öfter zum TÜV?
    Nein.

  6. Kostet die Inspektion mehr?
    Normalerweise nicht, denn es werden je nach Hersteller bei regulären Inspektionen Servicechecks durchgeführt.

  7. Ist eine aufwändigere Wartung und Pflege nötig?
    Die Motorpflege muss genauso oft wie bei anderen Fahrzeugen durchgeführt werden.

  8. Welche Abgasnorm gilt?
    Alle derzeitig PKW-Neufahrzeuge erfüllen die Euro 4 bzw. Euro 5-norm, die seit dem 1. Januar 2011 gilt.

 

(Quelle: gibgas medien)