Grund- und Ersatzversorgung

Fragen & Antworten zu Begrifflichkeiten aus dem EnWG

Was ist Grundversorgung?

Die Grundversorgung ist gesetzlich verankert im Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) und bedeutet die Belieferung von Haushaltskunden mit Energie (Strom und Gas) über Energieversorgungsnetze der allgemeinen Versorgung.

Die Energieversorgungsunternehmen sind in den Netzgebieten, in denen sie die Grundversorgung durchführen, verpflichtet, Haushaltskunden und kleine Gewerbekunden bis 10.000 Kilowattstunden Jahresverbrauch zu den veröffentlichten Preisen und Bedingungen zu versorgen.

Was ist Ersatzversorgung?

Die Ersatzversorgung stellt einen Schutz der niederspannungs-/niederdruckversorgten Kunden dar. Sie stellt sicher, dass beispielsweise im Falle der Insolvenz eines Lieferanten die Versorgung der Kunden auch weiterhin (für 3 Monate durch den Grundversorger) fortgeführt wird und der Kunde Zeit hat, sich einen neuen Lieferanten zu suchen beziehungsweise einen neuen Strom-/Erdgasliefervertrag abzuschließen.

Kann ich auch einen dieser Tarife wählen?

Nein. Die Preise für die Grundversorgung kommen automatisch zur Anwendung, wenn Letztverbraucher keinen (speziellen) Sondervertrag abschließen. Eine direkte Wahl für die Preise in der Ersatzversorgung ist seitens der Kunden ebenfalls nicht möglich, da die Ersatzversorgung gesetzlich auf 3 Monate befristet ist und somit lediglich einen Übergangscharakter besitzt.